jubla14.jpg

Anker lichten - wir gehen auf Kreuzfahrt

 

14.Juli 2019

Nihao, heute sind wir im schönen China aufgewacht, doch einheimische Piraten haben sich Zugang zum Schiff verschafft. Ihre Forderung war „Leis“ und diesen wollten sie um jeden Preis. Geholfen haben uns die Passagiere und ihnen beigebracht ein paar ordentliche Manieren. Dabei war mit Verlust zu rechen um wieder in See zu stechen. Am Mittag gab es heimatlichen Besuch und chinesisches Essen wie aus dem Bilderbuch. Am Nachmittag wurde einer der Leiter entführt, dies hat unsere Schaar ins Dorf geführt. Bei Dilara haben wir ein Eis von „Cheesi“ gegessen, konnten den fehlenden Leiter aber nicht vergessen. Unsere Kinder liessen ihr Chinesisch gedeihen und konnten somit den verschollenen Leiter befreien. Abends wurden wir zum chinesischen Drachenfest eingeladen, dabei wurden wir verwöhnt nach Strich und Faden. Die Vorstellungen der Teilnehmer waren sehr fantasievoll, das fanden alle richtig toll. Ein weiteres Highlight war die Hochzeit von einem Leiterpaar, dies erfreute die gesamte Schaar. So nahm der Abend seinen Lauf und wir nahmen Kurs auf die Nächste Destination auf.

 

13.Juli 2019

Down Under

Mit Entspannungsmusik wurden die Kinder aus den Federn gerissen, Nachtruhe! Da heute der Verkehrte-Tag war, gab es zum z’Morge Pizza aus dem Ofen und zum zNacht Australia-breakfast. Heute stand alles auf dem Kopf. Die Teilnehmer mussten das Essen aus dem Becher essen und aus dem Teller trinken. Am Morgen wurden die Männer zu Frauen und die Frauen zu Männer. Zum Abschluss gab es ein spannendes Sommer-sucht-Sprosse, worauf alle gewartet haben.

Am Nachmittag haben die Kinder an der australischen Olympiade teilgenommen. Die verschiedenen Disziplinen wurden alle rückwärts durchgeführt was zu einigen Schwierigkeiten führte. Doch alle Kids haben dies mit Bravour gemeistert und Rekordzeiten aufgestellt.

Am Abend haben wir unser Lagerplatz brennen lassen. Die Teilnehmer versuchten, so viele Teelichter zu sammeln und zu erleuchten. Zum Abschluss des Tages lalalalalalala.

12. Juli 2019

Als unser Schiff in der Karibik heil angekommen ist, wurden wir direkt von einigen Piraten auf dem Schiff befallen. Nach dem verlorenen Kampf gegen die Piraten, wurden wir wortwörtlich in das Kalte Wasser gestossen. Nach den Abkühlungen im Wasser sowie durch das „Bisi-Wätter“ bekamen wir als erstes eine köstliche Mahlzeit. Nachmittags ging es mit extremen „Bisi-Wätter“ sowie auch einigen Sonnenstrahlen weiter. Als wir uns dann alle mal gründlich gewaschen haben, haben wir uns dann an den Piraten gerächt. Anschliessend waren wir befreit und konnten es in Kuba ruhig angehen. Zum „Znacht“ gab es dann Raclette, welches wir von der Schweiz mitgenommen haben. Am Abend wurden wir dann noch musikalisch begleitet und mussten früh ins Bett, da uns in der Nacht noch eine mysteriöse Überraschung bevorstand.

11. Juli 2019

Ab nach Mexiko! Nach der langen Fahrt von der USA zum südlichen Nachbarland wurden die TN mit einer unerfreulichen Nachricht geweckt. Die gefährliche Gang „Los Classicos“ hat in der Nacht die Tortillas aus der Vorratskammer geklaut. Da die Zeit zu knapp war um neue Tortillas zu kaufen, mussten bei verschiedensten Posten Zutaten gewonnen werden. Diese wurden daraufhin zu einem Teig verarbeitet und dieser zu Tortillas geformt und gebraten. Die hervorblendend schmeckenden Tortillas wurden danach als Grundlage für noch hervorblendendere Fajitas benutzt. Nach dieser sättigenden Mahlzeit wurde beschlossen, dass „Los Classicos“ auf dem Wasser bekämpft werden soll. Dazu musste jede Gruppe ein Boot bauen und diese wurden nach Aussehen bewertet und anschliessend wurde bei einem Rennen der Gewinner auserkoren. Nach dem Abendessen wurden die am Morgen gebauten Pinatas verziert und die Süssigkeiten wurden herausgemöbbelt. Nach diesem erfolgreichen Tag der Kriminalitätsbekämpfung fielen alle schnell in einen tiefen gesunden Schlaf. Ob es danach noch einen Gruselparcours gab?

9.-10. Juli 2019

Nach einer entspannten Nacht erwartete uns in Chicago ein US-Navy Bootcamp, welches uns für die kommende 2-Tageswanderung abgehärtet hat. Anfangs Nachmittag ging es auch schon los mit der 2-Tageswanderung. Die Kinder konnten es kaum erwarten… Zitat: „Glogge Buess!“ Nach einem langen Nachmittag, konnten sich alle in der Badi am Ufer des Michigansee aka Hallwillersee mit einer warmen Dusche auffrischen. Beim Sonnenuntergang haben alle Kinder ein neues Hobby entdeckt: „Junichäffer aiprääätsche!“ Nach einer erholsamen Nacht, die allerdings ziemlich kalt war, starteten wir in den 2.Teil unserer ominösen 2-Tageswanderung. Doch bevor wir loswanderten, konnten wir uns mit feinen Gipfeli stärken. Kapitän Mael brachte uns sicher ans andere Ufer des Michigansees, nach Kanada, wo uns Herman Schönbächler schon erwartete. Der Nachmittag hat sich in die länge gezogen, doch dieser fand auch mal ein Ende. Am Abend gab es ein leckeres Abendessen und danach konnten wir entspannt einen Wellness-Abend geniessen, bis wir schliesslich total erschöpft schlafen gehen konnten.

8. Juli 2019

Anker gelichtet bei den Royals in England. Nach der ersten Nacht in den Kabinen, sind die Teilnehmer munter und voller Tatendrang in den Tag gestartet. Mit den olympischen Sommerspielen in London ging es auf Kommando los. Egal ob Gaelic Football, Helmcatching oder Königsvölkerball, die Teilnehmer und Leiter gaben ihr Bestes. Nach einem feinen Saltimbocca mit Nudeln und Bohnen, kam auch schon hoher Besuch von der Queen höchstpersönlich. Die Teilnehmer versuchten die Queen mit einer Begrüssungsparole zu überzeugen und gaben sich dabei sehr viel Mühe. Da die Queen jedoch sehr eitel und anspruchsvoll ist, mussten die Teilnehmer Ihre Hoheit noch mit einem selbstgebrauten Tee zufrieden stellen. Zutaten für ihren Tee, konnten die Teilnehmer an verschiedenen Posten erspielen und danach nach Belieben verarbeiten. Um das Ganze zum Köcheln zu bringen, war ein Feuer notwendig, welches die Teilnehmer mit Hilfe ihrer Coaches entfachten. Am Abend sollten die Beatles musikalisch unterhalten, jedoch steckten sie in einem Schneesturm im Flieger fest. Die Teilnehmer aber nahmen dies als Herausforderung und stellten eine Performance auf die Beine. Die Queen kürte die Siegergruppe und überreichte Ihnen ein kleines Dankeschön. Danach ging es auch schon in die Haja.

7. Juli 2019

Anker lichten, wir gehen auf Kreuzfahrt! Die Jubla Giffers-Tentlingen wird das erste Mal in ihrer Geschichte ein Lager auf hoher See absolvieren. Luxusschiff, Delikatessen aus der Küche und ein super Leitungsteam sind vorprogrammiert. Bevor die Kinder das Schiff betreten dürfen, müssen sie durch die Boardingpass Kontrolle. Ohne Boardingpass, kein Zutritt ins Schiff. Leider gab es trotzdem einige blinde Passagiere, die sich ins Schiff schmuggelten. Hoffen wir, dass es während der Reise zu keinen Unruhen kommt. Im Schiff angekommen, dürfen die Kinder ihre Kajüten einrichten und die wunderbare Gelegenheit nutzen, dass prachtvolle Schiff zu erkunden und die Wärme der Sonne, die auf die endlosen Weiten der Meere scheint, zu geniessen. Was will man mehr? Vielleicht ein unglaublich unterhaltsames Programm der Schiffscrew? Natürlich steht auch das im Angebot. Ein Tag, und schon so viele positive Eindrücke. Und das Beste daran? Die Reise durch die Weltmeere hat erst begonnen und dauert noch 10 Tage!